Bauernhof als Klassenzimmer und Lehrerfortbildungen

 
Bauernhof als Klassenzimmer - Angebot für Schulklassen und Kindergartengruppen
In einigen Kinderbüchern und Fernsehsendungen wird leider oft ein verzerrtes Bild von Landwirtschaft vermittelt, das mit der Realität auf einem Bauernhof wenig zu tun hat. Hinzu kommt, dass immer weniger Menschen einen direkten Kontakt zu landwirtschaftlichen Betrieben haben. Der Bauer als Nachbar ist zur Ausnahme geworden. Deshalb haben die meisten Verbraucher keinen Bezug mehr zur Landwirtschaft, somit geht das Wissen um den Ursprung von Lebensmitteln mehr und mehr verloren.
 
Boxenlaufstall
Um diesem Problem zu begegnen, haben das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, das Hessische Kultusministerium und der Hessische Bauernverband vor mehr als zehn Jahren die Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ ins Leben gerufen. Diese Gemeinschaftsinitiative verfolgt das Ziel, Kindern und Jugendlichen den Wert und die Herkunft von Lebensmitteln von der Erzeugung über die Verarbeitung bis hin zur Vermarktung zu vermitteln. Durch Besuche von Schulklassen oder Kindergartengruppen auf landwirtschaftlichen Betrieben und zum Beispiel Hoferkundungstage erfahren die Schüler, welcher Aufwand dahinter steckt, hochwertige und gesunde Lebensmittel nachhaltig zu erzeugen. Hessenweit stehen rund 150 Betriebe, darunter etwa acht Schulbauernhöfe, als Anbieter zur Verfügung.
 
Lehrer- und Landwirte-Fortbildungen
Regelmäßig werden Lehrerfortbildungen, zum Beispiel Lehrerkongresse durchgeführt, um Pädagogen die Vielfalt der hessischen Landwirtschaft aufzuzeigen und sie bei der Vermittlung landwirtschaftlicher Themen im Unterricht zu unterstützen.
 
Darüber hinaus gibt es auch für Landwirte spezielle Fortbildungsangebote, um sie in die Lage zu versetzen, ihre Kenntnisse und Erfahrungen altersstufengerecht an Schüler heranzutragen.
Weitergehende Informationen zu den Anbietern von Bauernhof als Klassenzimmer, den Ansprechpartnern vor Ort, Checklisten, Beispiele für Hoferkundungstage und umfangreiche Hintergrundinformationen finden Sie hier.
 
Haben Sie darüber hinaus Fragen, wenden Sie sich bitte an 
Bernd Weber
Telefon: 0 61 72 / 71 06 – 1 81
E-Mail:
b.weber@agrinet.de
.