14.06.2017

HBV-Präsidium und Verbandsrat tagten in Rüsselsheim
Entschließung zum Netzausbau beschlossen

Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, wies in seiner agrarpolitischen Übersicht unter anderem darauf hin, dass nach langjährigen Debatten und heftigen Diskussionen die Düngeverordnung am 2. Juni endlich in Kraft getreten sei. Darüber hinaus habe sich die Regierungskoalition kürzlich auf die Durchführungsverordnung zur Stoffstrombilanz geeinigt. Sie werde frühestens am 1. Januar 2018 in Kraft treten. Auch wenn die Düngeverordnung den Bauern Einiges abverlange, hinsichtlich des bürokratischen Aufwandes und zeitlichen Einschränkungen bei der Düngung, sei es dem Bauernverband gelungen, drohende Verschärfungen, die von SPD- und Grünen-Politikern gefordert wurden, abzuwenden oder abzumildern. Präsident Schmal kritisierte die schleppende Zulassung von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland und informierte, dass EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis ange-kündigt habe, die Zulassung von Glyphosat um zehn Jahre verlängern zu wollen. Wegen einer derzeit laufenden europäischen Bürgerinitiative bleibe abzuwarten, ob die dringend notwendige Verlängerung der Glyphosatzulassung tatsächlich kommen werde.
Nach den Rückmeldungen aus den Kreis- und Regionalbauernverbänden hätten rund 150 Landwirte bislang Blühstreifen angelegt. „Das ist ein eindeutiges Signal an Politik, Gesellschaft und vor allem Naturschutzverbände, dass sich die Bauern sehr wohl um die Artenvielfalt kümmern und ihnen sehr daran gelegen ist, dass Bienen auch nach der Blüte des Rapses genügend Nahrung vorfinden“, so Präsident Schmal. Weitere wichtige Themen der HBV-Gremiensitzung waren der von der Stadt Frankfurt beidseits der A5 zwischen Steinbach, Oberursel-Weißkirchen, Niederursel und Praunheim geplante neue Stadtteil, der eine Gesamtfläche von rund 550 Hektar beanspruchen soll. Des Weiteren wurde eine Entschließung mit der Überschrift „Landwirtschaftliche Belange beim Netzausbau berücksichtigen“ beschlossen. Den vollständigen Text finden Sie hier.