06.06.2013

QR-Code-Schilder an landwirtschaftlichen Betrieben -
Hessischer Bauernverband macht Tierhaltung transparent

Schilder mit einem QR-Code sorgen zukünftig in Hessen für mehr Transparenz in der landwirtschaftlichen Tierhaltung. Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Friedhelm Schneider, stellte beim heutigen Pressetermin auf dem Ferkelerzeuger-Betrieb von Andreas Kornmann in Romrod-Zell (Vogelsbergkreis) eines der Schilder vor.
 
Die Schilder vermitteln den Passanten einen ersten Eindruck vom Betrieb und den Betriebsleitern. Der interessierte Bürger hat dann die Möglichkeit, per Smartphone-App den QR-Code einzuscannen und gelangt darüber direkt zu einer Internetseite. Auf dieser Internetseite sind weitere Informationen zum Betrieb sowie zahlreiche Fotos aus dem Stall hinterlegt. Die Fotos sind realistisch und im regulären Betriebsablauf entstanden. Anhand der Bilder werden einfache Abläufe im Betrieb erklärt. Alternativ zum Smartphone-App kann auch ein einfacher Internetlink eingegeben werden. Bereits an drei Betrieben (Grebenstein, Hofbieber und Romrod-Zell) wurden derartige Schilder angebracht – weitere werden folgen.
 
„Heute bietet die moderne Technik im Stall für Tier und Mensch viele Vorteile. Beispielsweise sorgen Fütterungs- und Tränksysteme für eine großzügige Versorgung der Tiere und Klimacomputer regeln das optimale Klima im Stall durch Zu- und Abluft“, sagte Schneider. Im Zuge des technischen Fortschrittes werde es in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft auch in Zukunft weitere Verbesserungen in der Tierhaltung geben.
 
Durch dieses Projekt möchte der Hessische Bauernverband das Verständnis für die verantwortungsvolle Tierhaltung der hessischen Landwirte erhöhen und das Vertrauen in sie stärken, denn die hessischen Bauern gehen verantwortungsvoll mit ihren Tieren um. Das Wohl der Tiere ist ihnen sehr wichtig. „Nur Tiere, die sich wohl fühlen und denen es gut geht, können die gewünschte Leistung beispielsweise in Form von Zunahmen oder Milchmenge erbringen. Die Tiere sichern so die Existenz der landwirtschaftlichen Betriebe“, hob Präsident Schneider hervor. Zukünftig sollen in allen hessischen Kreisen derartige Schilder als Teil der Transparenzoffensive des Hessischen Bauernverbandes und der hessischen Bauern aufgestellt werden.