14.06.2017

Viele Gäste beim HBV-Empfang auf dem Hessentag

Zum traditionellen Empfang des Hessischen Bauernverbandes im Rahmen des Hessentages begrüßte HBV-Präsident Karsten Schmal neben Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz, Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Staatssekretär Dr. Mark Weinmeister zahlreiche Parlamentarier aus dem Deutschen Bundestag und dem Hessischen Landtag sowie Vertreter von Behörden, aus der Verwaltung und von landwirtschaftlichen Organisationen. Er betonte, dass die hessischen Bauern die Bevölkerung im Ballungsraum Rhein-Main-Neckar zumindest teilweise mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus der Region versorgen wollen. Eine ganz wesentliche Voraussetzung dafür sei die Verfügbarkeit von landwirtschaftlichen Flächen. „Ohne Äcker und Wiesen keine Landwirtschaft.“ Das gab Schmal den anwesenden Parlamentariern und Entscheidungsträgern, auch mit Blick auf den von der Stadt Frankfurt geplanten neuen Stadtteil, mit auf den Weg und rief ihnen zu „Helfen Sie mit, die immer knapper werdenden landwirtschaftlichen Flächen zu schützen. Nachfolgende Generationen werden Ihnen dafür dankbar sein.“ Wir wollen die Bauern im Land behalten und sie nicht überfordern“, hob Landwirtschaftsministerin Priska Hinz in ihrem Grußwort hervor. Mit Blick auf die derzeit heftig diskutierte vermeintliche Nitratbelastung von Grundwasser sagte Ministerin Hinz, dass für Hessen noch keine entsprechenden Untersuchungen vorlägen. Allerdings gebe es in Hessen auch einige Hotspots mit Nitratbelastungen. Sie erhofft sich Verbesserungen durch die kürzlich verabschiedete Düngeverordnung und die seit Jahren in Hessen etablierte „grundwasserschonende Düngeberatung“, in Kooperation mit den Wasserversorgern und dem LLH.