Schweinehaltung Döppner

Willkommen auf der Seite des Familienbetriebes Döppner
 
Wir halten auf unserem Hof 500 Sauen und haben 3.000 Ferkelaufzuchtplätze. Die Tiere werden zu einem Großteil mit Getreide von eigenen Fläche gefüttert. Auf unseren 160 ha Ackerfläche bauen wir Raps, Weizen und Gerste an.
 
 
Uns ist es wichtig, dass sich unsere Tiere wohlfühlen! 
Nur Tiere, die sich wohlfühlen, können eine gute Leistung erbringen und die gute Leistung sichert die wirtschaftliche Existenz unseres Betriebes.
 
 
Aufgrund der Gefahr der Einschleppung von Krankheiten und Seuchen, wie zum Beispiel der Schweinepest, sind die Türen unserer Ställe geschlossen. Wer die Ställe betreten will, muss sich vorher abduschen und betriebseigene Kleidung anziehen.
Betriebsleiter Dirk und Björn Döppner

Um den Einsatz von Soja in unserer Fütterung zu reduzieren, setzen wir seit neustem eine spezielle Rapssorte als Eiweißlieferant ein. So nutzen wir für die Fütterung unserer Tiere heimische Futtermittel.
 
Im Jahr 2012 haben wir mehrere neue Stallbereiche ergänzt. Unter anderem einen neuen Außenklimastall für unsere tragenden Sauen. Dieser ist mit einer automatische Abruffütterung ausgestattet und die Sauen haben die Möglichkeit im Liegebereich auf Stroh zu schlafen. Die Sauen leben alle die meiste Zeit ihrer Tragezeit in einem solchen Außenklimastall.
 
Vor dem Einzug der Tiere in den neuen Außenklimastall
 
Neubau: Futterabrufstation für die Sauen auf dem Laufbereich mit Spaltenboden (links) und Strohliegebereich (rechts)
 
Nach dem Einzug der Tiere
 

Die Sauen freuen sich über das frische Stroh im Außenklimastall.
 


Um die kleinen Ferkel während der Säugezeit zu schützen, wird die Muttersau vorübergehend in einem Ferkelschutzkorb untergebracht. Mit diesem Schutzkorb wird erreicht, dass sie sich langsam und nicht an der Wand ablegt, um den Ferkeln das Weglaufen zu ermöglichen. 

Da die Ferkel es gerne warm mögen, haben Sie einen extra Bereich mit Fußbodenheizung - hier herrscht Wohlfühlklima!
 
Im Zuge des Neubaues verschiedener Stallbereiche haben wir auch einen neuen Ferkelaufzuchtstall gebaut. Die 3-Wochen alten Ferkel beziehen diesen Stallteil nach dem Absetzen von der Mutter. Wichtig ist auch hier, dass es schön warm ist. Die Wohlfühltemperatur der Ferkel liegt in diesem Zeitraum bei 28 - 30°C.
 

Neues, noch hochgeklapptes Ferkelnest mit Fußbodenheizung und Heizung an den Wänden - die Ferkel mögen's schön warm!


Kleine Ferkel nach dem Absetzen.
 
Wenn die Ferkel etwa 25 kg schwer sind, werden die meisten an einen regionalen Mäster verkauft. Dort leben sie dann bis zum Schlachttermin mit einem Gewicht von etwa 110 kg. (Hier sehen Sie, wohin unsere Ferkel kommen >>).
 
Wir hoffen, Sie konnten ein paar Eindrücke von unserer verantwortungsvollen Tierhaltung gewinnen.
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns unter: 0170 31 551 61 (Björn Döppner).
 
Ihre Familie Döppner
 
 
Das Projekt wurde mit freundlicher Unterstützung der Landwirtschaftlichen Rentenbank realisiert. Sollten Sie Fragen, Kritik oder Anregungen zum Projekt haben, wenden Sie sich gerne an den Hessischen Bauernverband: Stallfenster(a)web.de