Milchviehhaltung Lein

Herzlich Willkommen auf unserem Familienbetrieb
 
Wir halten auf unserem Hof 240 Milchkühe und deren weibliche Nachzucht. Auf 170 ha Ackerland und 170 ha Grünland wächst unter anderem das Futter für unsere Tiere.
 
Außerdem erzeugen wir Strom mit einer kleinen Biogasanlage, die ausschließlich mit dem Mist und der Gülle unserer Tiere betrieben wird. So können wir deren Exkremente energetisch nutzen und die Gärreste im Sinne der Kreislaufwirtschaft wieder auf unseren Flächen ausbringen. Auch für die Anwohner hat dies große Vorteile, denn die Gärreste riechen wesentlich weniger stark als normale Gülle.
 


Das Wohl unserer Tiere liegt uns sehr am Herzen, denn nur gesunde Tiere bringen eine gute Leistung. Und die gute Leistung ist für das wirtschaftliche Bestehen unseres Familienbetriebes notwendig.
 
Unsere Kühe leben im Boxenlaufstall. Hier können sie sich frei zwischen den verschiedenen Funktionsbereichen wie Fressen oder Schlafen bewegen.


Die Liegeboxen werden weich eingestreut (links). Im modernen Melkstand (Doppel 12er Fischgrätenmelkstand) können 24 Kühe gleichzeitig gemolken werden. Sauberkeit ist hier sehr wichtig, da ein Lebensmittel gewonnen wird. Zweimal täglich werden die laktierenden Kühe hier gemolken (Bild rechts).
 
 
Nach dem Abkalben oder bei Krankheit dürfen sich die Kühe im Rehastall erholen (links und rechts).
 
 
Die Trockensteher (tragende Kühe, die nicht mehr gemolken werden) genießen ihren "Urlaub" im Tiefstreustall. In diesem Stallbereich bekommen Sie dann auch (abgetrennt) ihre Kälber.
 


 
Kälberaufzucht
 
Die richtige Aufzucht und Betreuung der Kälber ist sehr wichtig, da sie unsere Milchkühe der Zukunft sind.
 
Die erste Zeit werden die Kälber für eine bessere Betreuung einzeln in den Kälberiglus gehalten. Nach etwa zwei Wochen werden sie in den Gruppentiefstreustall umgestallt.
 

Gruppenlaufstall mit Tiefstreu der Kälber.

Befüllen der Biogasanlage mit Mist.
 
Unser Hof
 
 
Wenn Sie nun weitere Fragen haben, oder den Betrieb gerne mal besichtigen wollen, wenden Sie sich gerne an uns unter 0172 144 6469 (Nicholas Lein).

Ihre Familie Lein
 
 
Das Projekt wurde mit freundlicher Unterstützung der Landwirtschaftlichen Rentenbank realisiert. Sollten Sie Fragen, Kritik oder Anregungen zum Projekt haben wenden Sie sich gerne an den Hessischen Bauernverband: Stallfenster(a)web.de