15.06.2020

defacto vom 8. Juni 2020
"Antibiotikaresistente Killerkeime"

Am 8. Juni berichtete der Hessische Rundfunk in der Sendung defacto zum Thema „Antibiotikaresistente Killerkeime“ in äußert einseitiger und tendenziöser Art und Weise. Insbesondere die haltlose Behauptung, einer der Hauptgründe für die drastische Zunahme der Antibiotikaresistenzen bei Menschen sei der massenhafte Einsatz des Medikaments bei der Behandlung von Tieren, widerspricht Generalsekretär Peter Voss-Fels in einem Reaktionsschreiben an die defacto-Redaktion deutlich und zitiert u. a. eine Studie des Universitätsklinikum Freiburg, welche der Landwirtschaft und Lebensmitteln explizit nur eine geringe Bedeutung bei der Übertragung von resistenten Keimen zuspricht, während Krankenhäuser als Hauptverbreiter resistenter Keime ausgemacht werden konnten. Die Forderung nach einer objektiven Berichterstattung verbindet Voss-Fels mit einer Einladung der Redaktion auf tierhaltende Betriebe, um das komplexe Thema Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft umfassend beleuchten und diskutieren zu können.