01.09.2020

Fairer Wettbewerb statt überzogene Reglementierungen
HBV-Präsident Karsten Schmal zum EU-Agrarrat in Koblenz

„Die heimische, regionale Landwirtschaft braucht Wertschätzung, faire Wettbewerbsbedingungen und Unterstützung. Sie darf auf keinen Fall überzogenen Verordnungen und Reglementierungen zum Opfer fallen. Unausgewogene Handelsabkommen, wie zum Beispiel die geplante Vereinbarung mit den Mercosur-Staaten, müssen unterbleiben.“ Mit diesen Worten wandte sich auch der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, in einer Erklärung an die EU-Agrarminister. Schon im Vorfeld des EU-Agrarministerrats in Koblenz hat Präsident Schmal die beiden Europaabgeordneten Michael Gahler und Engin Eroglu sowie Hessens Europaministerin Lucia Puttrich und ihren Staatssekretär Mark Weinmeister in Gesprächen persönlich gebeten, die Anliegen der hessischen Bauern auf europäischer Ebene konsequent zu vertreten. Wichtige Botschaften aus diesen Gesprächen wurden auch über Facebook und WhatsApp kommuniziert, eingebunden in eine bundesweite Kampagne unter dem Hashtag #futureforfarmers.