23.10.2020

Lebensmittelversorgung der Bevölkerung auch in Krisenzeiten sicherstellen

Der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, hat sich zum Kompromiss der EU-Agrarminister zur künftigen Ausrichtung der EU-Agrarpolitik wie folgt geäußert:
 
„Mit diesem Kompromiss können wir leben, obwohl er uns viel abverlangt. Wir Landwirte stellen uns den damit verbundenen Herausforderungen im Klima- und Umweltschutz. Nach wie vor sehen wir unsere Kernaufgabe allerdings darin, die Lebensmittelversorgung unserer Bevölkerung, auch in Krisenzeiten, sicherzustellen. Das darf bei allen Diskussionen nicht vergessen werden. Die noch zu konkretisierenden Agrarumweltmaßnahmen müssen praktikabel und ökonomisch tragfähig sein. Eine stabile Einkommenssicherung für unsere Betriebe bleibt unerlässlich. Darüber hinaus brauchen wir eine einheitliche Umsetzung in allen EU-Mitgliedsstaaten, um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden. Die Kritik der Naturschutzverbände an dem gefundenen Kompromiss ist völlig überzogen. Maximalforderungen helfen nicht weiter. Im Übrigen sind Maßnahmen zur Verbesserung der Artenvielfalt und des Klimaschutzes nicht die alleinige Aufgabe der Bauern. Dazu kann jeder Einzelne einen Beitrag leisten. Das ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“