07.08.2020

Peter Voss-Fels 65 Jahre

Der Generalsekretär des Hessischen Bauernverbandes (HBV) ist Manager einer berufsständischen Organisation, ausführendes Organ für die Entscheidungen der ehrenamtlichen Gremien und Geschäftsführer mehrerer Tochterunternehmen. Diese Aufgaben erfordern strategisches, taktisches und unternehmerisches Denken. Peter Voss-Fels, der seit 2003 diesen Posten bekleidet, bringt dazu noch Stehvermögen und Tatkraft sowie das Streben mit, die Vielfalt an Stimmen zu integrieren. Hinzu kommt die Gabe, auf Leute zuzugehen, Kontakte zu knüpfen und sie im Sinne des Berufsstandes zu pflegen. „Was bringt das unseren Bauernfamilien, wie können wir Ungemach abwenden?“ sind die in Fragen formulierten Leitsätze, die er verfolgt.

Die Unternehmen, die er als Geschäftsführer leitet, haben sich in den vergangenen Jahren kräftig fortentwickelt. Den Landwirtschaftsverlag mit seinem Flaggschiff LW Hessenbauer führt er mit großem Einsatz. Das TaunusTagungshotel in Friedrichsdorf genügt höchsten Ansprüchen von Gästen und Tagungsorganisatoren. Umso schmerzlicher ist der Einbruch aufgrund der Corona-Krise, die für das Management eine große Herausforderung bedeutet.

Seine Prägung hat der Westfale auf dem elterlichen Betrieb in der Soester Börde erfahren. Nach dem Studium der Agrarwissenschaften in Kiel trat er 1983 in die Dienste des HBV, zunächst als Jugendreferent und als Geschäftsführer der Hessischen Landjugend. Noch heute liegt ihm der berufsständische Nachwuchs am Herzen.

Nach einem Abstecher in die Landespolitik als Referent der damaligen Landwirtschaftsministerin Irmgard Reichhardt von 1989 bis 1990 ging Voss-Fels zum Bauernverband zurück und war ab 1990 HBV-Pressesprecher. Er entwickelte ein großes Geschick im Umgang mit den Medien und den Journalisten. Die häufigen Auftritte in der Sendung „Alle Wetter!“ des Hessischen Rundfunks nutzt er, um Ackerbau und Viehzucht zu erklären und Sympathien für die Landwirtschaft zu gewinnen. Interviews, auch zu heiklen Themen, geht er nicht aus dem Weg. Und als kommunikativer Mensch hat er auch im fortgeschrittenen Berufsleben mit den neuen Medien nie gehadert, sondern nutzt sie für den intensiven Austausch.

Eine Begeisterung für die landwirtschaftliche Praxis, für die Natur und das Arbeiten an der frischen Luft und für die Jagd hat er sich bewahrt. Voss-Fels ist verheiratet und hat vier Söhne, von denen die drei älteren schon erfolgreich Berufen nachgehen und der jüngste studiert. Am 11. August feiert Voss-Fels, mittlerweile Großvater einer Enkeltochter, seinen 65. Geburtstag.

CM