„Für eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft in Hessen“

05.12.2022
Im Vorfeld der im Herbst 2023 anstehenden Landtagswahl hat der Hessische Bauernverband (HBV) seine Erwartungen an die Politik unter dem Motto „Für eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft in Hessen“ formuliert.
Titelblatt Forderungskatalog Landtagswahl 2023
©

Bauernverband formuliert seine Erwartungen an die Politik nach der Landtagswahl 2023

„In insgesamt zehn Themenfeldern positionieren wir uns schon frühzeitig, damit die Parteien unsere Erwartungen in ihren Wahlprogrammen berücksichtigen können“, sagt Karsten Schmal, Präsident des Hessischen Bauernverbandes.

„Hessen ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort im Herzen Deutschlands und in der Mitte Europas. In der landwirtschaftlichen Produktion arbeiten wir mit dem Selbstverständnis Natur und Landschaft so zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln, dass die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, die Nutzungsfähigkeit der Naturgüter und die natürlichen Produktionsgrundlagen gesichert sind. Diese sind die Basis der wirtschaftlichen und sozialen Sicherung der Menschen und ihrer Arbeitsplätze in der Land- und Forstwirtschaft und im ländlichen Raum“, so Schmal weiter.

Der Fokus im HBV-Forderungskatalog liegt auf den Themen Landwirtschaft & Umwelt, Tierhaltung & Tierwohl, Ackerbau & Pflanzen, Agrarpolitik, Förderung & Parlamente, Aus- und Weiterbildung, Recht, Steuern & Soziales, Ländlicher Raum und Handel.

Der HBV-Präsident betont: „Wir sind bereit eine zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft in Hessen zu gestalten. Aber man muss uns auch lassen! Dafür brauchen wir eine Politik mit Maß und Ziel, unternehmerische Freiräume, verlässliche Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven. Auf der Grundlage unseres Forderungskataloges stehen wir den Politikerinnen und Politikern gerne für Gespräche im Vorfeld der Wahl zur Verfügung.“

Der gesamte Forderungskatalog kann hier heruntergeladen werden.