11.01.2021

Präsident Schmal kritisiert zunehmende Auflagen und Kostendruck
Landwirtschaftliche Woche Nordhessen 2021 digital

„2020 war für die hessischen Bauernfamilien nicht nur wegen Corona und der erneuten Dürre ein sehr schwieriges Jahr. Die wirtschaftliche Situation auf den Höfen ist sehr angespannt. Hinzu kommen Frustration und Resignation, weil immer mehr Auflagen zu einem enormen Kostendruck führen, dem keine adäquaten Erzeugerpreise gegenüberstehen“. Das betonte der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, in... [mehr...]
08.01.2021

Zusagen des LEH nur Lippenbekenntnisse
Der Deutsche Bauernverband zu den abgeschlossenen Butterkontrakten

"Die Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels haben es erfolgreich geschafft, in den Verhandlungen mit den Molkereien deutlich niedrigere Einkaufspreise für Butter zu realisieren. Dies bestätigt nochmals das Marktungleichgewicht bei einer Vielzahl anbietender Molkereiunternehmen und wenigen abnehmenden Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels. Die öffentlichen Zusagen des Lebensmitteleinzelhandels rund um die umsatzträchtigen Weihnachtsfeiertage können deshalb von... [mehr...]
05.01.2021

Landwirtschaftliche Woche Nordhessen diesmal nur digital
Online-Veranstaltung vom 11. bis 15. Januar 2021

Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen wird die 73. Landwirtschaftliche Woche Nordhessen vom 11. bis 15. Januar 2021 nur im Online-Format stattfinden. Eröffnet wird die traditionsreiche Veranstaltung am Montag, dem 11. Januar 2021, von Karsten Schmal, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaftliche Woche Nordhessen und Präsident des Hessischen Bauernverbandes. Nach dem Grußwort der Bürgermeisterin der Stadt Baunatal, Silke... [mehr...]
23.12.2020

Mut und Solidarität sind gefragt
Weihnachtsgrüße von HBV-Präsident Karsten Schmal

temp Image
Landwirtschaft ist systemrelevant - das wurde schon während des Frühjahrs-Lockdowns deutlich. Es gab keine nennenswerten Engpässe, die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln war zu jeder Zeit gewährleistet. Unsere Bauernfamilien sind verlässliche Partner innerhalb der Wertschöpfungskette. In diesem Zusammenhang erfuhr die heimische Landwirtschaft wieder mehr Wertschätzung. Es wäre schön, wenn diese Wertschätzung für unsere Bauernfamilien auf Dauer anhalten und sich in höheren Erzeugerpreisen niederschlagen würde. [mehr...]
22.12.2020

HBV-Präsident Karsten Schmal zur neuen Landesdüngeverordnung:
Ausweisung der nitratbelasteten Gebiete nicht nachvollziehbar

Mit großem Unverständnis hat der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV), Karsten Schmal, auf die Mitteilung des hessischen Landwirtschaftsministeriums über das Inkrafttreten der Landesdüngeverordnung zum 1. Januar 2021 reagiert, obwohl der Umfang der Nitrat belasteten Gebiete hessenweit im Vergleich zur Erstausweisung 2019 nahezu halbiert wurde. [mehr...]
09.12.2020

Bauernverband legt Forderungen an Lebensmittelhändler vor
Rukwied: Deutschland-Bonus für die heimische Landwirtschaft

Der Deutsche Bauernverband und all seine Landesbauernverbände legen ein gemeinsames Forderungspapier vor, das an die vier großen Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels (Aldi, Lidl, Rewe, EDEKA) gerichtet ist und diese auffordert, die Beziehungen zwischen Handel und der deutschen Landwirtschaft langfristig und grundsätzlich zu verändern. [mehr...]
08.12.2020

„Statt Ordnungsrecht und Verbote sind Kooperationen und Förderprogramme angesagt“
Präsident Karsten Schmal schreibt an Bundestagsabgeordnete Dr. Helge Braun und Carsten Träger

temp Image
„Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein Insektenschutzgesetz enthält zahlreiche Verbote und Auflagen, die die Nutzung landwirtschaftlicher Flächen erheblich einschränken und im Falle des geplanten Verbots von bestimmten Pflanzenschutzmitteln entlang von Gewässern und in Schutzgebieten des Naturschutzrechts ein faktisches Anbauverbot bedeuten.“ Mit diesen Worten hat sich der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV) Karsten Schmal in einem Schreiben an den Chef des Bundeskanzleramts, Dr. Helge Braun, gewandt. Der auf dem Aktionsprogramm Insektenschutz der Bundesregierung basierende Gesetzentwurf stelle mit überzogenem Ordnungsrecht das Prinzip der Kooperation zwischen Landwirtschaft und Naturschutz in Frage. Gelungene, auf Freiwilligkeit beruhende Naturschutzkooperationen würden somit zerstört und bewährte Fördermaßnahmen erheblich eingeschränkt bzw. unmöglich gemacht. [mehr...]
04.12.2020

Bauernverband zur Offerte von Lidl
Rukwied: Trostpflaster reichen nicht

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, sieht das vorgelegte Angebot des Lebensmitteleinzelhändlers Lidl äußerst kritisch: „Das ist zwar eine nette Geste und ein Zeichen der Wertschätzung für die Initiative Tierwohl. Aber wegen des andauernden Preiskampfs verlieren unsere Bauern diesen Betrag fast wöchentlich. So ein Trostpflaster reicht bei Weitem nicht aus, um die grundsätzlichen Probleme zwischen Landwirtschaft und dem gesamten Lebensmitteleinzelhandel zu lösen. Wir brauchen eine grundlegende Veränderung in der Zusammenarbeit.“ [mehr...]
24.11.2020

Offener Brief - Bauernverbände kritisieren Lebensmitteileinzelhandel

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes und die Präsidenten der Landesbauernverbände reagieren in einem offenen Brief auf die veröffentlichte Empörung der großen Lebensmitteleinzel-handelskonzerne im Zusammenhang mit der Verabschiedung der UTP-Richtlinie im Kabinett. Den Landwirten fehlt jedes Verständnis für das Vorgehen des Lebensmitteleinzelhandels. [mehr...]
24.11.2020

Tierhalter brauchen dringend Unterstützung

Die Corona-Pandemie hat viele landwirtschaftliche Tierhalter in Deutschland hart getroffen. Der Lockdown vom Frühjahr dieses Jahres und der aktuelle Lockdown light führen deutschland- und europaweit zu Absatzproblemen und Preisdruck bei tierischen Erzeugnissen. Existenziell gefährdet sind vor allem die Ferkelerzeuger und Schweinemäster. Das derzeitige Preisniveau von 1,19 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht ist bei weitem nicht kostendeckend. [mehr...]